Akkuschrauber Testberichte

​ Verbraucherorganisationen zu Akkubohrschraubern

​ – So schätzen Stiftung Warentest und Co. die Qualität der Akkuschrauber ein –

Akkuschrauber TestberichteZahlreiche Tests und Vergleiche von Verbraucherorganisationen wie Stiftung Warentest haben ergeben, dass Akkuschrauber mittlerweile durchaus mit den kabelgebundenen Versionen mithalten können. Die Akkuschrauber Testberichte zeigen jedoch auch, dass kein einziges Billiggerät (unter 50 €) gut abschneiden konnte. Hochwertigere Geräte hingegen besitzen zwei mechanische Getriebestufen und eine Drehzahl-Regelung mit einem Gasgebe-Schalter. So können mit dem ersten Gang beispielsweise langsame Bohrungen durchgeführt und Schrauben eingedreht werden, während der zweite Gang optimal zum Bohren geeignet ist, da er bei einem geringen Drehmoment die Drehzahl auf Touren bringt. Die Testberichte zu den Akkuschrauber zeigen zudem, dass fast alle Geräte mittlerweile mit Lithium-Ionen-Akkus arbeiten. Bei diesen Akkus ist die Selbst-Entladung sehr gering. Die Auflade-Zeiten der Akkubohrschrauben können allerdings stark variieren. So benötigen einige lediglich 18 Minuten, während andere ganze fünf-einhalb Stunden brauchen. Fast alle Akkuschrauber haben einen auswechselbaren Akku und sehr viele Anbieter liefern auch gleich einen Ersatzakku mit. So kann die Arbeit trotz Entleerung des einen Akkus direkt fortgeführt werden. Die Akkukapazität der Akkuschrauber liegt derzeit zwischen 1,3 und 3,0 Ampere-Stunden. Angaben der Verbraucherorganisationen zu Folge, fallen die tatsächlich gemessenen Werte oft etwas niedriger aus, als die angegebenen. Dennoch ist eine höher deklarierte Kapazität stets besser.

Was ist der Unterschied zwischen einem Akkubohrschrauber und einer Schlagbohrmaschine?

Schlagbohrmaschinen können im Gegensatz zu Akkuschraubern aufgrund der integrierten Schlagfunktion auch in Beton oder anderen harten Untergründen bohren. Für Materialien wie Beton, Naturstein, gebrannten Ziegel oder Klinker wird eine harte Gangart benötigt. Dabei wird der Bohrer durch den Schlagkolben in die Bohrrichtung vorangetrieben. Je nach Material wird natürlich ein anderer Bohrkopf benötigt. So sind bei Steinbohrern zum Beispiel Hartmetall-Plättchen an der Spitze eingelötet, während Metallbohrer geschliffene Schneiden besitzen, damit keine Späne entstehen. Mit einer Bohrwendel wird das Bohrmehl aus dem Loch abtransportiert. Für weiche Materialien wie Platten, Gips, Hohlziegel oder Bims reicht auch ein Akkuschrauber aus, da kein Schlag benötigt wird. Wer also lediglich Löcher in Holz bohren und Schrauben eindrehen möchte, dem genügt ein Akkuschrauber. Soll der Bohrer jedoch auch durch härtere Materialien kommen, ist eine Schlagbohrmaschine sinnvoller. Bei wirklich harten Materialien und großen Bohrlöchern sollte man zum Bohrhammer greifen.

​Rat und Tipps von Verbraucherorganisationen

 

Die Lagerung der Akkus

Die Lithium-Ionen-Akkus sollten idealerweise außerhalb vom Gerät bei 5 bis 40 ° C gelagert werden. Es ist zwar unproblematisch, den Akku im Gerät zu lagern, dadurch wird jedoch unnötiger Strom verbraucht. Allerdings tritt bei den Lithium-Ionen-Akkus kein Memory-Effekt auf, wie es bei Nickel-Cadmium-Akkus der Fall ist. Die Akkus stellen also die tatsächliche Energiemenge zu Verfügung und nicht die, des bisherigen Entladevorgangs.

Schutz beim Bohren

Bei lauten Bohrarbeiten sollte stets ein Hörschutz getragen werden, damit keine Verletzungen im Innenohr auftreten. Sollen Kopf-Über-Arbeiten getätigt werden, ist eine Schutzbrille sinnvoll, da diese den Staub von den Augen fernhält. Sehr praktisch sind aber auch improvisierte Schutzvorrichtungen: So ist es beispielsweise möglich, ein Loch in der Mitte eines leeren Joghurtbechers zu bohren und diesen auf den Bohrer zu setzen. Dadurch fällt der Staub direkt in den Becher.

Spiegelreflexkamera – eine besondere Technik

Das Leben mit der DSLR festhalten

spiegelreflex-der-testFotos und Bilder machen wir jeden Tag und können nicht genügend davon machen. Gründe gibt es genug dafür und am liebsten würde man jede Sekunde einfangen wenn man tolle Erlebnisse hat. Zu vergessen war für den Menschen immer negativ. Tüftler wie Canon, Sony, Kodak und weitere haben diese Angst genommen und dafür Kameras entwickelt, die uns das ermöglichen wonach wir uns gesehen haben. Die kleinen aufwachsen sehen und jede Entwicklung fotografiert, damit man es für immer hat. Spiegelreflexkamera haben unser Leben ein weitaus besser gemacht. Hochentwickelte Technik mit Sensoren die alles automatisch erkennen und die nötigen Einstellungen machen, um das perfekte Bild zu schießen. ASPC und Vollformat Sensoren unterscheiden sich in der Aufnahme. Vollformat Kameras nehmen mehr von der Scene auf und halten ein weit mehr Bildscene auf als die, welche mit ASPC Sensoren ausgestattet sind. Erfahren sie mehr auf www.spiegelreflexkameratests.de

Unterschiedliche Spiegelreflexkameras

Für Anfänger die gerade mit dem Fotografieren anfangen reicht eine DSLR mit ASPC bestens aus. Sollte man jedoch aus beruflichen Zwecken eine Vollformat DSLR kaufen, gibt es natürlich auch hier ein großes Angebot. Für den Kauf ihrer eigenen Spiegelreflexkamera sollten sie jedoch einige Dinge vorher wissen. Zunächst sind natürlich die Testergebnisse vom Stiftung Warentest und weiteren Institutionen von großer Bedeutung. Durch diese Ergebnisse kann man die besseren Modelle ausfiltern. Andere Merkmale wie Bedienbarkeit, Griffigkeit und Qualität der Bilder werden sie selbst nicht erfahren können. Dabei kann man sich jedoch Bewertungen und Rezensionen von anderen Kunden durchlesen. Damit bekommen sie ein klares Bild von der Bedienung bis hin zu den Bilder und Videos der Kamera.

Sollten sie dann einige Favoriten zusammengesammelt haben, ergibt es sich als nächstes diese miteinander zu vergleichen und die beste Spiegelreflexkamera finden. Natürlich gibt es dabei mehrere Bestseller, sodass es dann am Ende auf ihre persönliche Entscheidung ankommen wird. Ihr Budget wird hier selbstverständlich auch eine große Rolle spielen. Kameras gibt es in kleinen aber auch in höheren Preisklassen. Full-HD Videos und ultrascharfe Bilder können viele DSLR Kameras. Entdecken sie die Welt selbst mit ihrer neuen Spiegelreflex.

Beste Waschmaschinen

Viele Waschmaschinen, große Auswahl

waschmaschineSaubere Wäsche ist schon immer ein Status der Menschen gewesen. Der bekannte Spruch „Kleider machen Leute“ trifft heute noch zu. Deshalb ist für viele saubere Kleidung enorm wichtig. Im Gegensatz zu früher ist das heute kein Problem mehr, denn mit Waschmaschinen bekommt man nicht nur saubere Wäsche, mit den heutigen Geräten werden die Textilien schonend gewaschen, sodass sie ihre Kleidung lange verwenden können. Innovative, hochentwickelte Waschmaschinen können heutzutage schon fast alles. Sogar mit einen Smartphone lassen sich die modernen Geräte steuern und per Wlan sogar Fernsteuern. Die Technik hat sich rasant entwickelt. Begibt man sich auf die Suche nach einer Waschmaschine, wird man schnell merken, dass es tausende Modelle und Angebote gibt. Das erschwert die Auswahl und verwirrt den Verbraucher. Wir helfen bei der Suche der perfekten Waschmaschine. Eine empfehlenswerte Seite ist www.waschmaschinetests.eu. Dort werden alle wichtigen Eigenschaften der Waschmaschinen angesprochen.

Gute Recherechen lohnen sich

Die Klasse macht das Modell aus. Waschmaschinen die vom Stiftung Warentest mit einem A+++ ausgezeichnet wurden, sind besonders gute Modelle. Diese verbrauchen wenig Wasser und Strom im Jahr. Solche Geräte verursachen viele Kosten und deshalb sind diese Werte für den Verbraucher mehr als Betrachtens Wert. Wer eine gute Waschmaschine kaufen möchte und dabei Geld sparen möchte, sollte sich erst einmal die Modelle mit dieser Bewertung anschauen. Hinterher können sie dann immer noch die ausgesuchten Waschanlagen miteinander im Vergleich setzen und ihren persönlichen Testsieger erwerben. Einige andere Eigenschaften sind dabei ebenfalls nicht zu ignorieren. Modelle mit einer Mengenautomatik ausgestattet erkennen sowohl die Menge ihrer Textilien und setzen dabei auch gleich die perfekte Einstellung für diese Menge an Kleidung. Das erspart ihnen ebenfalls viele Kosten. Achten sie auf jeden Fall drauf, dass sie keine schlechte Waschmaschine erwischen.

Nicht vergessen beim Kauf der Waschmaschine!

waschmaschinen-tests-2Sie sollten sich auch mal die Rezensionen anderer Kunden anschauen. Auf diesem Weg erfahren sie nämlich was diesen Kunden gestört oder besonders gut gefallen hat. Damit bekommt man eine noch realistische Testanalyse. Sind sie mit den Testergebnissen zufrieden, kann sie eigentlich nichts mehr davon abhalten die Waschmaschine zu kaufen. Es gibt weitere interessante Technik und Waschprogramme, jedoch muss man hier selbst einschätzen was genau man braucht und welche Funktionen man wirklich braucht. Auch die Fassung ist immer ein großes Thema. Generell kann man sich eine Waschmaschine in beliebiger Fassung kaufen, jedoch ist das bei größeren und kleineren Familien unterschiedlich zu betrachten. Wenn man viel wäscht, braucht die Maschine auf jeden Fall eine größere Fassung und am besten eine die auch die Menge erkennt und darauf die Programme und den Verbrauch abstimmt.